Bild ist nicht verfügbar
Slider

Wurzelbehandlung in Traunstein

Das Tätigkeitsfeld der Endodontie umfasst die zahnmedizinische Behandlung von Wurzelspitzenentzündungen. Diese Therapieform gehört zu dem Bereich der konservierenden Zahnmedizin und spielt eine wichtige Rolle für die Zahnerhaltung.

Eine Wurzelspitzenentzündung, auch als Wurzelentzündung bezeichnet, entsteht, wenn das Nervengewebe eines Zahnes, die Pulpa, irreversibel geschädigt ist. Dies kann durch eine tiefgehende Karies oder ein Zahntrauma verursacht werden. Durch das Eindringen von Bakterien, entzündet sich der Zahnnerv und stirbt ab. Auf Grund der Entzündung bilden sich Gase, die für einen starken, pulsierenden Zahnschmerz verantwortlich sind. Die Schmerzen treten vor allem durch Druck oder Temperaturreize auf. Ohne eine entsprechende Therapie können Zystenbildung an der Wurzelspitze oder die Ausbreitung der Entzündung auf das Knochengewebe die Folge sein.

Um die Wurzelentzündung zu therapieren, muss eine Behandlung des Wurzelkanals durchgeführt werden. Bei mehrwurzligen Zähnen müssen alle Kanäle berücksichtigt werden. Dabei wird der Zahn geöffnet und das entzündliche Nervengewebe aus dem Wurzelkanal entfernt.

Die Behandlung gliedert sich in der Regel in drei Schritte:

  1. Entfernung des Nervengewebes
  2. Aufbereitung und gründliche Desinfektion des Wurzelkanals
  3. Durchführung einer Wurzelfüllung

Für eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung ist es wichtig, das Nervengewebe vollständig aus den Kanälen zu entfernen. Kleinste Gewebereste könnten im Nachhinein zum Wiederkehren der Entzündung führen. Für eine umfassende Aufbereitung bieten wir in unserer Zahnarztpraxis in Traunstein die Möglichkeit einer mechanischen Wurzelkanalbehandlung an. Zusätzlich kann eine erweiterte Desinfektion mittels Dentallaser durchgeführt werden.

Ist das Gewebe vollständig aus dem Zahn entfernt, wird der Kanal mit einer Wurzelfüllung bakteriendicht verschlossen. Dazu muss eine exakte Längenbestimmung der Kanäle erfolgen. Ist die Wurzelfüllung zu lang oder zu kurz, so kann die bakterielle Flora erneut eindringen und das Wiederaufkeimen der Entzündung verursachen. Um dies zu vermeiden, führen wir eine elektronische Längenmessung der Wurzelkanäle durch.

Nach Abschluss der Behandlung muss der Zahn final versorgt werden. Da wurzelbehandelte Zähne häufig sehr große Defekte aufweisen und die Zahnhartsubstanz mit der Zeit spröde wird, ist die Versorgung mit einer Einzelkrone zu empfehlen.

Haben Sie bereits erste Symptome einer Wurzelentzündung bemerkt? Vermeiden Sie weitere Komplikationen und zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Ein entzündeter Zahnnerv kann selbstständig nicht ausheilen. Kontaktieren Sie uns unter 0861 – 4923 oder vereinbaren Sie online einen Termin. Wir helfen Ihnen gerne!

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen