Bild ist nicht verfügbar
Slider

Hilfe bei Periimplantitis in Traunstein

Die Periimplantitis ist eine der häufigsten Ursachen für den Verlust von Zahnimplantaten. Dabei handelt es sich um eine bakterielle Infektion, ähnlich der Parodontitis, bei der eine Entzündung im Implantationsgebiet zu Knochenrückgang und somit zum Verlust des Implantats führt.

Zahnimplantate erfordern eine sehr gründliche Mundhygiene. Wird diese nicht in ausreichender Weise ausgeführt, so können sich bakterielle Beläge am Zahnfleischrand rund um das Implantat anlagern und eine Entzündung hervorrufen. Diese beschränkt sich auf das Zahnbett im Implantationsgebiet und führt unbehandelt zum Ausfall des Zahnimplantats.

Der häufigste Grund für das Entstehen einer Periimplantitis ist eine mangelnde Implantatpflege. Vorrangig sind dabei Fehler bei der Ausführung der Zahn- und Implantatreinigung, die eine übermäßige Plaque-Produktion begünstigen, zu nennen. Weitere Faktoren sind Tabak- oder übermäßiger Kaffeekonsum, Diabetes, Osteoporose sowie verschiedene Medikamente, z.B. Antidepressiva.

Durch die mangelnde Mundhygiene kommt es zu einer vermehrten Ansiedelung der Plaque im Implantationsgebiet. Werden diese Beläge nicht ausreichend entfernt, entzündet sich das Zahnfleisch und die weichen Beläge mineralisieren. Es entstehen Konkremente, die sich unterhalb des Zahnfleisches anlagern und zu fortschreitendem Knochenverlust rund um das Implantat führen. Schreitet dies fort, entsteht wie bei der Parodontitis irreversibler Knochenabbau und es kommt zur Lockerung bis hin zum Verlust des Zahnimplantats.

Erste Anzeichen einer Periimplantitis sind ein gerötetes, geschwollenes Zahnfleisch sowie eine erhöhte Druckempfindlichkeit des Zahnimplantats. Diese ersten Entzündungszeichen sind in jedem Fall ernst zu nehmen. Früh erkannt, kann eine entsprechende Therapie eingeleitet werden, die den Erhalt des Implantats sichern kann.

Für eine erfolgreiche Periimplantitis-Behandlung muss die Bakterienflora durch entsprechende zahnmedizinische Reinigungsmaßnahmen sowie antimikrobielle Spüllösungen beseitigt werden. Es ist zwingend notwendig die Schwachstellen bei der häuslichen Mundpflege zu beseitigen. Für eine erweiterte Dekontamination der Implantatoberfläche kann zusätzlich eine Laserbehandlung durchgeführt werden.

Haben Sie erste Anzeichen einer Periimplantitis an Ihrem Zahnimplantat entdeckt? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Eine schnelle Therapie kann helfen, Implantatverlust zu vermeiden. Für eine telefonische Terminabsprache erreichen Sie uns unter 0861 – 4923 oder nutzen Sie unsere Online-Funktion. Wir helfen Ihnen gerne!

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen